Die Jungs von „Angeln ohne Angelschein“ empfehlen Euch die Mosel zwischen Oberbillig und Schengen. Hier findet Ihr ein abwechslungsreiches Revier und ein optimales Ausflugsziel für die ganze Familie. 

In Zeiten von Corona etwas Aufregendes mit der ganzen Familie unternehmen zu können, ist gar nicht so leicht. Wir haben uns wieder auf die Suche nach Möglichkeiten gemacht, wo das Angeln innerhalb Deutschlands ohne Fischereischein möglich ist. Das Gewässer, das wir Euch in dieser Ausgabe vorstellen wollen, liegt in einer Region an der Mosel zwischen Oberbillig und Schengen. Der zwischen Weinbergen verstecke Flussabschnitt bildet zwischen Oberbillig bei Konz und dem am Dreiländereck liegenden Ort Schengen den natürlichen Grenzverlauf zwischen Luxemburg und Deutschland.

Sebastian mit Kajak-Zander

Hohe Weinberge, kleine Ortschaften mit Winzerbetrieben und das klare Wasser der Mosel prägen die Region in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Der über 42 Kilometer lange Flussverlauf zwischen den beiden kleinen Ortschaften bietet sich jedoch nicht nur für eine Weinwanderung in den zahlreichen Weinbergen an. Auch die Angelei für Touristen ist hier mit der ganzen Familie unkompliziert möglich. Wenn das nicht nach einer perfekten Kombination klingt, oder?

Angellizenz ohne Prüfung

Für den oben beschriebenen Moselabschnitt ist ein spezieller Vertrag geschlossen worden, der besagt, dass die Angelei ohne den deutschen Fischereischein ausgeübt werden darf. So können auch Familienangehörige oder Freunde angeln, wenn sie nicht im Besitz des Dokumentes sind. Die Mosel ist nicht nur ein super Ziel für alle Einsteiger. Auch für Angler mit Erfahrung bietet der Abschnitt mit seiner idyllischen Kulisse zahlreiche Optionen. Mit ihren weiten und gut begehbaren Ufern bietet die Mosel schöne Stellen zum Ansitzangeln oder zum aktiven Suchen mit der Spinnrute nach Raubfischen. Erfolg versprechende Zielfische in dieser Region der Mosel sind Barsche, Zander, Welse, Hechte und Döbel. Aber auch die Schwarzmundgrundel, welche sich seit 2004 in zahlreichen Flüssen und Gewässern Deutschlands ausgebreitet hat, ist in der Mosel anzutreffen. Ein paar von den kleinen Fischen machen super satt und bringen Abwechslung auf dem Teller. Probiert’s mal aus…

Den kompletten Artikel lest Ihr in RUTE & ROLLE 06/2021!
Text & Fotos: Anton Seewald, Sebastian Strunk

Mehr Infos zum Angeln in Deutschland findet Ihr HIER!

(Visited 160 times, 1 visits today)