DAFV: Offener Brief! Auf der Jahreshauptversammlung des DAFV am 06. Mai in Niedernhausen wurde ein offener Brief an Bundeskanzlerin Merkel sowie an die Minister Hendricks und Schmidt verabschiedet. Der Verband ruft die Verantwortlichen auf, nicht wie vorgesehen im Mai die Verordnung für die Ausweisung von Schutzgebieten in der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) zu verabschieden. Eine Begründung, warum das Angeln verboten werden soll, fehlt komplett. Offensichtlich soll gleichzeitig die Erwerbsfischerein in den Gebieten erlaubt bleiben. „Das wäre ein Verbot um des Verbots willen und da machen wir nicht mit“, sagte DAFV-Präsident Dr. Christel Happach-Kasan.

Happach-Kasan alte und neue Präsidentin

Auf der Versammlung wurde Dr. Christel Happach-Kasan mit 99 von 116 abgebenen Stimmen zur alten und neuen Präsidentin gewählt. Bei der ersten Wahl des im Jahr 2013 aus den alten Verbänden DAV und VdSF entstandenen gesamtdeutschen Anglerverbands wurde Happach-Kasan im Amt bestätigt. Ihr Herausforderer, Andreas Schneiderlöchner, kam nur auf 17 Stimmen. Neu ins Präsidium gewählt wurden außerdem: Klaus-Dieter Mau, Vizepräsident Finanzen, Thorsten Wichmann, Vizepräsident Forschung und Umweltschutz; Werner Landau, Vizepräsident Angeln und Fischen; Kurt Klamet, Vizepräsident Jugend und Castingsport.

Hier die PM zum Rückwurfverbot für Angler!