Für 4 Personen | Zeit: 80 Minuten | Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Für den Zander

  • 4 Zanderfilets mit Haut à 200 g
  • Salz, Pfeffer, 4 EL Pflanzenöl

Für die Kartoffelnudeln

  • 400 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 150 g Mehl, 50 g geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer, 2 Eier
  • 30 g Butter zum Braten

Für die Linsen

  • 250 g rote Linsen
  • 60 g Butter
  • 50 g Schalotten
  • 100 g Staudensellerie
  • 100 g Karotten, 50 g Lauch
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, 1 TL Zitronensaft

 

Zubereitung

Von den Zanderfilets noch vorhandene Gräten mit einer Pinzette entfernen. Die Hautseite schräg im Abstand von zwei Zentimetern einschneiden, dass Rauten entstehen. Bis zur Weiterverwendung zugedeckt in den Kühlschrank stellen.
Für die Kartoffelnudeln die Kartoffeln waschen und in Alufolie wickeln. Bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen eine Stunde backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und schälen. Das Mehl auf einer Arbeitsfläche aufhäufen, in die Mitte eine Mulde drücken, Parmesan, Salz und Pfeffer hineingeben. Die heißen Kartoffeln  durch die Kartoffelpresse kranzförmig auf den Mehlrand drücken. Die Eier aufschlagen und in die Mulde gleiten lassen. Alles rasch zu einem glatten Teig verkneten, kurz ruhen lassen.
Für die Linsen die Schalotten schälen und fein hacken. Staudensellerie putzen, Karotten schälen. Sellerie in feine Scheibchen, Karotten längs in etwa drei Millimeter dicke Scheiben, dann in Rauten mit einer Kantenlänge von eineinhalb Zentimetern schneiden. Lauch putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. 30 Gramm Butter in einem Topf zerlassen, Schalotten darin farblos anschwitzen, Gemüse zugeben und drei Minuten mit anschwitzen, Brühe angießen und aufkochen lassen. Linsen in ein Sieb geben und unter fließend kaltem Wasser abspülen, in kochendem Salzwasser zehn Minuten kochen, abseihen und zum Gemüse geben, abschmecken und fünf Minuten köcheln lassen. Restliche Butter in Flöckchen einrühren, nochmals abschmecken.
Kartoffelteig zu Strängen von zwei Zentimetern Durchmesser rollen und mit Mehl bestauben. Die Rollen mit einem Messer in etwa ein Zentimeter große Stücke schneiden. Teigstücke mit der Hand zu Nudeln rollen, die an den Enden jeweils spitz zulaufen. Die Kartoffelnudeln in leicht gesalzenem und siedendem Wasser in etwa sechs Minuten gar ziehen lassen. Sie sind fertig, sobald sie an die Oberfläche steigen. Die Nudeln mit einem Schaumlöffel aus dem Kochwasser heben und abtropfen lassen. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, Kartoffelnudeln zugeben und kurz braten, mit Salz und Pfeffer würzen.
Zanderfilets mit Salz und Pfeffer würzen, Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Filets zuerst mit der Hautseite in die Pfanne legen. Von jeder Seite etwa drei bis vier Minuten braten.
Zanderfilets mit den Linsen und den Kartoffelnudeln anrichten.

Foto: Teubner Food Foto

(Visited 74 times, 1 visits today)