Karpfen sind Allesfresser und lassen sich nicht nur mit Boilies fangen. Wer mit offenen Augen durch den Supermarkt geht, findet spannende Alternativen – hier unsere Top-Fünf.

 

1 Süßer Dosenmais

Der Klassiker: Dosenmais ist süß und fängig. Hier in Kombi mit rotem Imitat

Die süßen, gelben Körner aus der Dose hatte wohl jeder Angler schon einmal in seinen Händen. Der Köder gehört wie Made und Wurm zu den Klassikern. Er bringt gleich mehrere Vorteile, jedoch auch Nachteile mit sich. Dosenmais ist in jedem Supermarkt in unterschiedlich großen Dosen erhältlich. Er ist sofort nach dem Öffnen einsatzbereit, muss nicht erst gekocht oder anderweitig „Fischbar“ gemacht werden. Natürlich können wir die Happen mit zusätzlichen Aromen verfeinern und eine eigene Note verpassen – nötig ist das allerdings nicht. Zur Anköderung lässt sich Mais direkt auf einen Haken ziehen, beispielsweise zum Feedern oder Angeln mit der Match-Rute, aber auch an der Haar-Montage macht er eine gute Figur. Tipp: Nutzt zum Aufziehen sehr dünne
Boilie-Nadeln. Karpfen lieben die gelben Körner…

 

2 Fleischiges Hundefutter

Hundefutter ist kein Geheimtipp, aber eine echte Alternative zu Boilies

Meine erste Begegnung mit Hundefutter als Karpfenköder hatte ich vor etwas über 20 Jahren. Ein Kumpel überraschte mich damals mit dem Köder und fing umgehend einen Schuppi. Seitdem stehen die Happen auf meiner Liste. Zugegeben: Oft kommen sie als Extra in mein Lockfutter, hin und wieder finden sie aber auch noch den Weg ans Haar! Achtet bei Eurer Futterauswahl auf fleischige Inhaltsstoffe. Frisch aus der Tüte ähnelt die Konsistenz der Hunde-Snacks der von Boilies. Sie lassen sich mit der Boilie-Nadel gut durchstechen und aufs Haar ziehen. Härten die Köder aus, schafft ein kleiner Bohrer Abhilfe oder Ihr nutzt ein Bait Band und schlauft das Hundefutter ein. Im harten Zustand halten die Happen etwas besser und länger am Haken. Die Haltbarkeit variiert je nach Marke, Zusammensetzung und hängt auch von der Wassertemperatur ab. Das müsst Ihr einfach testen…

 

3 Leckere Kichererbsen

Kichererbsen sind sofort einsatzbereit und ein guter Partikelköder

Ein hervorragender Köder zum Angeln auf Karpfen sind Kichererbsen. Die Hülsenfrucht wird wie Mais in Konservendosen angeboten. Sie sind somit „ready to fish“. Ähnlich wie andere Partikel beispielsweise Mais oder Tigernüsse ziehen wir sie mit einer feinen Boilie-Nadel auf das Haar. Seid beim Aufstechen der Kichererbsen vorsichtig und geht die Sache mit Fingerspitzengefühl an. Die kleinen Happen können sonst zerbrechen. Habt keine Angst vor drei bis vier Erbsen auf dem Haar…

Den kompletten Artikel lest Ihr in RUTE & ROLLE 04/2021!
Text & Fotos: Timo Keibel

 

(Visited 128 times, 1 visits today)