Neu im Programm der finnischen Terhi-Werft ist das Modell 450 CC. Das robuste Mehrzweck-Boot hinterlässt beim Test einen insgesamt sehr stimmigen Eindruck.

Welcher Skipper kennt sie nicht, die universell einsetzbaren Kleinboote der Traditionsmarke Terhi? Die im südwestfinnischen Fischerdorf Rymättilä beheimatete Werft, die heute zum finanzstarken Otto-Brandt-Konzern gehört, konnte in den vergangenen vier Jahrzehnten gut und gerne 250.000 Bootseinheiten an den Mann – und gelegentlich auch an die Frau – ringen.
Demzufolge sind die doppelschaligen Wasserflöhe in beinahe jeder größeren Marina zu finden. Im Laufe der Zeit entwickelten sich einige Terhi-Typen zu regelrechten Dauerbrennern, die ihren Besitzern treue Dienste leisten und dabei verhältnismäßig wenig Pflege benötigen. Sämtliche Exemplare der aktuell aus 15 Varianten bestehenden Produktfamilie werden aus  trapazierfähigem ABS-Thermoplast gefertigt.

Das salzwasserbeständige Kunststoff-Material, eine Mixtur aus Acrylnitril, Butadien und Styrol-Copolymer, soll gegenüber herkömmlichem GFK einige handfeste Vorteile bieten. So sind Spannungsrisse oder der gefürchtete Begriff „Osmose“ im Hause Terhi kein Thema. Und auch die mitunter unvermeidlichen Anlegerempler werden von dem elastischen Baustoff zumeist
ohne ernsthafte Blessuren weggesteckt. Die verbriefte Unsinkbarkeit der Boote kommt durch den enormen Auftrieb der mit PU-Schaum befüllten Rumpfschalen zustande. Beide Formteile werden unter einem enormen Anpressdruck maschinell zusammengefügt. Nach der Komplettierung mit maßgeschneiderten Beschlägen und einer soliden Gummischeuerleiste durchlaufen die in Längen von 2,35 bis 4,70 Meter erhältlichen Boote den finalen Check.

Fast 27 Knoten! Bei den meisten Messfahrten auf der Havel stellt die neue Terhi 450 CC ihre guten Laufeigenschaften unter Beweis

Für den Kunden gibt’s dann eine 48-monatige Garantie. Exklusivimporteur für Deutschland, Österreich und die Schweiz ist Dominik Entzminger aus Utting am Ammersee, dessen Firma Boat Solutions allein im Bundesgebiet zehn ausgewählte Fachhändler beliefert. Nach so vielen Infos nun endlich zur brandneuen Terhi 450 CC, die erst kürzlich ihre hiesige Premiere erlebte. Mit schlanken Abmessungen von 4,50 x 1,90 Metern und lediglich 290 Kilo Leergewicht darf die gänzlich offene Finnin mit der CE-Klasssifizierung C als „handlich“ bezeichnet werden. Das mit einer rutschhemmend strukturierten Bodenplatte bestückte selbst lenzende Cockpit ist auf den Platzbedarf von fünf Personen zugeschnitten. Die Besatzung verteilt sich auf den mit grauer Schutzfarbe lackierten Bänken. Optional sind Sitzpolster verfügbar, die man – was auf Dauer keine Ideallösung darstellt – mittels störanfälliger Druckknöpfe fixiert…

Technische Daten

• Länge über Alles: 4,50 m
• Breite: 1,90 m
• Gewicht (o. Motor): 290 kg
• CE-Kategorie: C
• Max. Personenzahl: 5
• Baumaterial: ABS-Thermoplast
• Motorisierung: Außenborder (Langschaft), werftseitig empfohlene Leistung 11 bis 29,4 kW (15 bis 40 PS)
• Grundpreis (ab Werder/Havel): 7.380 €, Preis des Testbootes inkl. Extrazubehör und fertig montierter Testmotorisierung 17.059 €

Das finden wir gut…
+Stimmiges Raumkonzept mit sehr guten Staumöglichkeiten
+Bereits mit kleineren Zugfahrzeugen problemlos trailerbar
+Praktische Details, vorbildlich saubere Bordinstallationen

Das finden wir nicht so gut…
-Optionale Polsterauflagen werden mit Druckknöpfen fixiert
-Trotz korrektem Motortrimm tritt in Kurvenfahrt Kavitation auf

Den kompletten Test lest Ihr in RUTE&ROLLE 03/2019!
Text & Fotos: Peter Marienfeld

(Visited 30 times, 1 visits today)