Wolfsbarsch (Dicentrarchus labrax)

Wolfsbarsch ist ein begehrter Speisefisch und wird auch als „Loup de mer“ bezeichnet, was recht irreführend ist, da dies übersetzt „Seewolf“ bedeutet und eine ganz andere Fischart beschreibt.

Weitere Namen:

Streifenbarsch, Seebarsch, Meerbarsch

Erkennungsmerkmale:

Silbrig mit sieben bis acht Längsstreifen auf den Flanken. Rücken dunkelgrau, Bauch fast weiß. Auf den Kiemendeckel befinden sich zwei kurze Stacheln. Zweiteilige Rückenflosse. Kleine, unsymmetrische Brustflossen

Länge:

Ø / max. 20 bis 50 Zentimeter / bis über 100 Zentimeter

Gewicht: 

Ø / max.– / bis 12 Kilo

Alter:

Ø / max. – / bis 30 Jahre

Laichzeit:

Januar bis März

Gewässerart:

Fjord, Küste, Meer

Verbreitung:

Von Norwegen und Island bis zum Senegal. Mittelmeer und Schwarzes Meer.

Wie fange ich Wolfsbarsch?

Spinnangeln mit Gummifischen, Blinkern oder Wobblern gehört zu den erfolgreichsten Angelarten auf Wolfsbarsche. Außerdem ist ein Versuch mit Streamern an der Fliegenrute aussichtsreich. Überdies ist zum Beginn der Saison ein Naturköderversuch mit Seeringelwürmern, Garnelen oder Köderfischen lohnenswert.

(Visited 728 times, 1 visits today)