Köhler (Pollachius virens)

Der Köhler ist ein beliebter Zielfisch aller Norwegenangler, da er im Drill ein toller Kämpfer und sein Fleisch sehr lecker ist. Mit einer leichten Ausrüstung, im relativ flachen Wasser (10-20 m) kann eine sehr spaßige und erfolgreiche Angelei betrieben werden. Als Köder werden Gummifische, Twister oder Pilker mit einem Gummi-Makk oder einer Fliege als Beifänger verwendet. Die Ausrüstung darf zwar gerne fein sein, muss jedoch aufgrund der großen Kraft der Fische auf jeden Fall qualitativ gut und stabil sein.

Weitere Namen:

Kohlfisch, Seelachs

Erkennungsmerkmale:

Langgezogene, stromlinienförmige Körperform. Drei Rücken- und zwei Afterflossen. Oberständiges Maul. Fast gerade, helle Seitenlinie. Der schwarze Rücken wird über die Flanken zur Unterseite silbrig-weiß.

Länge:

Ø / max. 40 bis 70 Zentimeter / 130 Zentimeter

Gewicht:

Ø / max. 4 bis 8 Kilogramm / 32 Kilogramm

Alter:

Ø / max. – / bis zu 25 Jahre

Laichzeit:

Januar bis April

Gewässerart:

Fjord, Küste, Meer

Verbreitung:

Nordostatlantik: norwegische Küste, Nordsee, westliche Ostsee, Barentssee, Island, Biskaya bis Spitzbergen

Westatlantik: Südwestgrönland, Hudsonstraße in Kanada bis North Carolina in den USA

Wie fange ich Köhler?

Gerät: leichte bis mittelschwere Spinn-, Pilk- oder Bootsausrüstung
Köder: Pilker, Gummifische, Gummi-Makks, Fliegen

(Visited 559 times, 1 visits today)