Für 4 Personen | Zeit: 40 Minuten + 2-3 Stunden Marinierzeit | Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Für den Fisch

  • 1 kg Stör
  • 1 TL Salz
  • grob gemahlener schwarzer Pfeffer

Für die Marinade

  • 1 Lorbeerblatt
  • je 1 Zweig, Rosmarin und Thymian
  • Schale von 1/2 unbehandelter Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 70 ml Pflanzenöl

Für die sautierten Tomaten

  • 450 g Tomaten
  • 40 g Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Pflanzenöl
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 EL gehackte Kräuter
  • Thymian
  • Petersilie
  • Rosmarin

Für die Spieße

  • 2 kleine Zwiebeln
  • 12 frische Lorbeerblätter
  • 4 Spieße
  • 1 EL gehackte Kräuter
  • Thymian
  • Petersilie
  • Rosmarin

 

Zubereitung

Den Stör vorsichtig häuten, die Mittelgräte und dunklen Stellen entfernen, denn dieses Fleisch schmeckt manchmal etwas tranig. Das ausgelöste Fleisch unter fließend kaltem Wasser abspülen und in Würfel mit etwa drei Zentimeter Kantenlänge schneiden, in eine Form legen, salzen und pfeffern. Das Lorbeerblatt, den Rosmarin- und den Thymianzweig sowie die Zitronenschale dazwischenlegen. Den Knoblauch schälen und halbieren, Zwiebel schälen und in Viertel schneiden. Beides in die Form legen. Mit dem Öl begießen und zwei bis drei Stunden zugedeckt im Kühlschrank marinieren. Für die sautierten Tomaten diese blanchieren, häuten, vierteln, Stielansatz und Samen entfernen und das Fruchtfleisch in Würfelchen schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln. Das Öl in einer Kasserolle erhitzen, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin hell anschwitzen und die Tomatenwürfel kurz mitschwenken. Mit Salz, Pfeffer und den gehackten Kräutern abschmecken. Für die Spieße die Zwiebeln schälen und vierteln. Fischstücke abwechselnd mit den Lorbeerblättern und allen Zwiebelvierteln (auch die in der Marinade) auf Spieße stecken. Diese auf den vorgeheizten Grill legen und in etwa fünf Minuten grillen, dabei immer wieder mit der Marinade bepinseln. Mit Kräutern bestreuen und mit sautierten Tomaten servieren. Dazu passt Safranreis.

Foto: Teubner Food Foto

(Visited 34 times, 1 visits today)