Die Rutenspitze aus Vollkarbon Taftec Alpha ist extrem sensibel und ermöglicht eine saubere Köderführung

Das extrem geringe Gewicht des Shimano-Paketes macht mich skeptisch: „Komisch, ist da überhaupt etwas drin?“, frage ich mich beim Öffnen. Natürlich befand sich etwas im Karton: die Perch Finesse Softbait aus der Yasei LTD-Serie von Shimano. Meine Testrute mit der Bezeichnung 225 ML ist 2,25 Meter lang und hat ein angegebenes Wurfgewicht von 5 bis 18 Gramm. Echt Wahnsinn, was die Rute wiegt – wenn man in diesem Zusammenhang überhaupt von Gewicht reden darf. Exakt 95 Gramm bringt die Zweiteilige auf die Waage und ist damit ein echtes Fliegengewicht. Shimano legte bei der Konstruktion besonders großen Wert auf diesen Punkt. Erzielt wird es durch die unterschiedlichen und perfekt aufeinander abgestimmten Bauteile wie beispielsweise die acht Fuji SiC KR-Type-Ringe, den Rutengriff und Rollenhalter.

Letztgenannter ist ein hauseigenes Modell von der japanischen Traditionsfirma. Er besteht aus Kork und Shimanos Ci4+ Material, das 1,6-mal härter als herkömmliches Polymer ist. Der Korkgriff schmiegt sich überaus angenehm in die Handfläche. Beim Griffteil verpasste Shimano der Yasei LTD den neuen Carbon Monocoque-Griff, welcher im Vergleich zum Vorgängermodell Schwingungen und Vibrationen um 28 Prozent verbessern soll. Ob diese Angabe zutrifft, kann ich nicht sagen. Was ich jedoch weiß, ist, dass der Griff unfassbar gut in der Hand liegt. Eine weitere Besonderheit gibt’s in der Spitze: Anstatt eines klassischen durchgehenden Blanks besitzt die Rute eine Solid Tip mit einer extrem feinen Taftec Alpha-Spitze. Die Abkürzung steht für Tough Construction Power Carbon. Sie bezeichnet vorgestreckte Carbonfasern mit geringem Harzanteil, wodurch dieser Teil robuster, leichter, schneller und sensibler wird. Das angegebene Wurfgewicht von 5 bis 18 Gramm meines Testmodells traut man der Rute im ersten Moment nicht zu. Die feine Spitze geht in einen kräftigen Kohlefaserblank über, welcher mit Spiral X Core Technologie gefertigt ist.

Die Yasei LDT Perch Finesse Softbait besitzt dadurch ausreichend Power, um mit großen Barschen, Zandern und Hechten fertig zu werden. Sie bietet dank der Vollkarbonspitze aber auch die Möglichkeit, sehr kleine und leichte Köder anzubieten. Ich fischte das Modell größtenteils mit kleinen Cheburashka oder Drop Shot-Montagen mit Gewichten zwischen fünf und sieben Gramm. Selbst sehr zaghafte Bisse wurden direkt übertragen und mit einem Anhieb beantwortet. Neben dem vorgestellten Modell bietet Shimano eine schwere Ausführung der Perch Finesse Softbait an. Außerdem ist eine Crankbait-Version der Yasei LDT Perch erhältlich. Die Rute macht einfach Bock auf Barsch!

Text & Fotos: Timo Keibel
Mehr „Erprobt & Praktisch“ Berichte in der aktuellen RUTE&ROLLE 10/2020!

(Visited 122 times, 1 visits today)