Stroft ist für seine hochwertigen Schnüre berühmt. Seit Anfang des Jahres hat der Hersteller auch einen Gummifisch auf dem Markt. Der Predator P-18 ist – wie der Name sagt – 18 Zentimeter lang und damit vor allem für die Hechtangelei entwickelt. Andere Längen gibt es noch nicht. Auch bei den Farben ist die Auswahl übersichtlich. Es stehen vier Dekore zur  Auswahl, die alle Situationen ausreichend abdecken. Insbesondere „Silver Fire“ und das UV-aktive „Blue Fire“ haben es mir angetan. Die hervorgehobenen Brust- und Bauch-Flossen sowie Kiemendeckel unterscheiden den Predator von vielen anderen Gummifischen. Ein leichtes Schuppenmuster soll laut Hersteller für Mikroverwirbelungen sorgen, die die Räuber zusätzlich reizen. Das Argument hört man häufig, aber ob die Hechte darauf wirklich reagieren, wird wohl niemand beweisen können. Schaden tut es auf jeden Fall nicht und es sieht gut aus.

Den Köder gibt’s in vier Dekoren: Motoroil Fire Fin, UV Blue Fire Fin, Silver Fire Fin und Olive Fire Fin (v. o).

Gleiches gilt für die aufgeklebten Augen. Die halten außergewöhnlich gut und haben bei mir inzwischen schon zahlreiche Einsätze überstanden. Dank des recht schlanken Kiels und der
extra großen Tauchschaufel läuft der Predator P-18 extrem flankend. Das funktioniert in nicht überfischten Gewässern auf Hechte sehr gut, die Burschen mögen so einen Lauf. Was mich ein bisschen überraschte: Auch an der Shallow-Screw kippt der Köder nicht seitlich weg, sondern läuft stabil. Und das sogar mit nur fünf Gramm Gewicht! Das erlaubt uns, den Predator auch flach überm Kraut zu präsentieren. Ich fischte den Gummifisch an meiner normalen, straffen Hechtrute mit einem Wurfgewicht bis 80 Gramm. Der Köder wiegt alleine 46 Gramm, aber auch mit einem 30er Bleikopf zuzüglich Extradrilling konnte ich noch gut jiggen.

Extragroßer Schwanzteller: Der Predator sorgt für reichlich Druckwelle und Aufmerksamkeit unter Wasser.

Einfach eingeleiert macht der Predator ebenfalls eine gute Figur. Der Predator P-18 von Stroft ist vielleicht nicht die innovativste Entwicklung des Jahres. Aber ein Gummifisch ist nun mal ein Gummifisch. Wichtiger als mit Gewalt was Neues zu machen, ist schließlich, dass der Köder gut läuft und fängt. Und genau das tut der Predator P-18 zuverlässig. Wenn Ihr die vier Dekore in der Box habt, seid Ihr für alle Situationen bestens gerüstet. Eventuell bringt Stroft ja noch ein paar andere Größen raus, das würde den Einsatzbereich erweitern.

Text & Fotos: Georg Baumann

Mehr zum Lure Check in RUTE&ROLLE 09/2020!

(Visited 96 times, 1 visits today)