An Nordjütlands langen Küsten, friedvollen Bächen und Seen finden Sie eine Menge an vielfältigen und interessanten Angelerlebnissen. Durch viele Optionen von Süß- und Salzwasserangeln ist Nordjütland die ideale Angeldestination für diejenigen, die nach variierten Angeln- und Naturerlebnissen suchen.

Salzwasserangeln

Probieren Sie bei uns das Küsten- oder Pierangeln oder fahren Sie mit einem Fischkutter auf das Meer. Die Hafenstädte Hanstholm und Hirtshals an der Nordseeküste haben einige der größten Häfen Dänemarks und bieten daher gute Möglichkeiten für gute und lehrreiche Angeltrips mit den Fischkuttern, die von erfahrenen Kapitänen gefahren werden. Typischerweise werden in diesem Gebiet der Nordsee hauptsächlich Dorsche gefangen. Angeln vom Pier in Hirtshals, Skagen oder Løkken ist auch sehr beliebt. Hier kann unter anderem nach Hering, Makrele, Hornhecht und Plattfisch geangelt werden.

Entlang der Ostseeküste können Sie die Stadt Frederikshavn besuchen, die gute Angeltraditionen hat. Im Hafen werden hauptsächlich nach Plattfisch, Aal, Meerforelle und Makrele geangelt, aber Sie können auch Glück haben und nahrungssuchende Meeräschen fangen.

Von Frederikshavn aus können Sie mit der Fähre 90 Minuten zur Insel Læsø fahren, die neben der bekannten Salzproduktion auch ein einzigartiger Ort für Angler ist, die Petermännchen angeln wollen. Læsø bietet Ihnen mehrere Angelmöglichkeiten: Küsten- und Pierangeln, Put&Take-Seen, Süßwasserangeln und natürlich auch auf dem Meer. Sollten Sie nicht ihre eigene Ausrüstung dabei haben, können Sie diese am Hafen oder am Læsø Fiskesø entweder kaufen oder leihen.

Der Limfjord streckt sich durch die Landschaft Nordjütlands und ist mit seinen 180 km Länge für das Angeln wie geschaffen. Eine Reihe der besten Meerforelle-Bäche versorgt den Fjord mit einer großen Anzahl an Fischen. Die unterschiedlichen Küstenformen laden zum Angeln ein und durch die geografischen Verhältnisse findet man bei jedem Wetter immer einen Angelplatz.

Süßwasserangeln

Bevorzugen Sie Süßwasserangeln finden Sie in Nordjütland auch reichliche Optionen. Glenstrup Sø in der Nähe von Hobro im südlichen Teil und Flade Sø im Nationalpark Thy im westlichen Teil Nordjütlands können als zwei der besten Angelseen in Nordjütland bezeichnet werden. Dazu finden Sie auch eine große Auswahl an Angelparks und Put&Take-Seen mit guten Einrichtungen. „Medestedet“ in der Nähe von Willestrup Å im Himmerland bietet durch seine Platzierung im Wald Rold Skov einen ausgezeichneten Ort, wo Sie unter anderem Gold- und Tigerforelle fangen. Wenn Sie lieber Städteurlaub in Aalborg machen wollen, können Sie trotzdem einen Ausflug im 3 km von der Innenstadt entfernen Østerådalen machen. Hier können Sie unter anderen Forellen, Hechte und Karauschen fangen.

Los geht´s zu den vielen und unendlichen Angelmöglichkeiten in Nordjütland! Lesen Sie mehr auf www.visitnordjylland.de/de/natur-urlaub/angelplatze

(Visited 146 times, 1 visits today)