Ein Boot vom Fabrikat Atlantic Marine hatten wir noch nie im SKIPPER-Test. Den Anfang macht jetzt die Adventure 660, die während der ausgiebigen Erprobung auf dem Schweriner See ihre Vorzüge demonstriert.

Die durchweg ansehnliche Produktpalette von Atlantic Marine stammt, wie man es von vielen anderen namhaften Boots- und Yachtmarken kennt, aus polnischer Fertigung. Angesiedelt in der podlachischen Kreisstadt Augustow, einem regelrechten Bootsbauzentrum im Nordosten unseres östlichen Nachbarlandes, kann die von Gründer und Inhaber Cesary Dyczewski geleitete Werft auf ein breit gefächertes Portfolio verweisen. Das aktuelle GFK-Boot-Sortiment splittet sich in die Baureihen Sun Cruiser, Open und Adventure und beinhaltet 13 Modelle in Längen von 4,75 bis 9,22 Meter.

Für die Belange der deutschen Kundschaft ist Generalimporteur Tony Pilipenko zuständig. Der 30-jährige Schweriner, der mit einem Querschnitt des Atlantic-Marine-Programms zuletzt auf der boot Düsseldorf präsent war und auch auf mehreren anderen inländischen Wassersportmessen Flagge zeigt, betätigt sich nebenbei als Mercury- und Honda-Händler. Eine jede neue Atlantic wird daher als einsatzbereite „Boot-Motor-Kombination“ offeriert. Zum attraktiven Paketpreis, versteht sich. Die – wie alle anderen Atlantic-Boote – aufwendig von Hand laminierte Adventure 660 darf man fast schon als Dauerbrenner bezeichnen. Das 6,61 Meter lange und 2,52 Meter breite Mehrzweckmodell, eine komplette Eigenentwicklung der Werft, debütierte im September 2009 und wurde seitdem mehrere hundert Mal aus der Form gehoben.

Den Skipper erwartet dank der großflächigen Scheiben eine optimale Rundumsicht

 

Der nach der CEKategorie C-zertifizierte und für eine maximal achtköpfi ge Besatzung zugelassene Kunststoff-Kreuzer ist hinsichtlich seines eher konservativen Unterwasserschiff-Layouts mit stabilisierendem Kiel nicht als „Rennziege“ gedacht, sondern vielmehr als sicher und schnell laufendes Tourenboot konzipiert. So verwundert es ein bisschen, dass das Leistungslimit seitens des Herstellers auf stramme 110,3 kW (150 PS) beziffert wird. Es dürften, um dies an dieser Stelle vorwegzunehmen, gerne einige Pferdestärken weniger sein. Eingestiegen wird entweder längsseits oder ganz bequem über den steuerbordseitigen Badesteg, eine Tür gibt den Weg ins selbstlenzende, clevererweise beleuchtete und mit Echtteak verzierte Cockpit frei…

Technische Daten

Länge über Alles: 6,61 m
Breite: 2,52 m
Tiefgang: 0,57 m
Gewicht (o. Motor): 1.300 kg
CE-Kategorie: C
Max. Personenzahl: 8
Kojenzahl: 2 (+1)
Brennstofftank: 192 l
Wassertank: 46 l
Baumaterial: GFK
Motorisierung: Außenborder (Langschaft), werftseitig empfohlene Leistung bis 110,3 kW (150 PS)
Paketpreis: Das Boot gibt’s mit dem Mercury F100 EFI für 32.500 €

Vorteile, die wir sehen…
• Saubere Verarbeitung des gesamten Bootes
• Optimale Rundumsicht am Kommandostand
• Viel Platz im Cockpit und in der Kabinensektion

Nachteile, die wir sehen…
• Mit 150 PS konzeptionsbedingte Instabilität in forciertem Tempo

Informationen und Werft
Atlantic Marine Germany, Tony Pilipenko
(Atlantic-Marine-Exklusivimporteur und Lieferant des Testbootes) Rudolf-Diesel-Straße 2, 19061 Schwerin,
Tel. (0385) 61 21 41, www.atlanticmarine.de
Atlantic Marine, ul. Slowackiego 68, PL-16-300 Augustow
www.atlanticmarine.pl

 

(Visited 123 times, 1 visits today)