Für 4 Personen | Zeit: 60 Minuten | Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

  • 1 fangfrischer Hecht von etwa 1,3 Kilo (gesäubert, ausgenommen und geschuppt)
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • Mehl zum Bestauben
  • 100 g Butter, 4 Schalotten
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 400 ml Sahne
  • 1 EL gehackte glatte Petersilie
  • eventuell etwas Fischfond

 

Zubereitung

Den Hecht innen und außen gründlich unter kaltem Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen. Den Fisch salzen und pfeffern, mit Mehl bestäuben, überschüssiges Mehl abklopfen.
Die Butter in einem Bräter aus Edelstahl oder Gusseisen aufschäumen lassen. Den Hecht darin wenden und auf den Bauch legen. Bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen etwa zehn Minuten vorgaren.
Dann den Bräter auf die vorgewärmte Herdplatte stellen und weiterarbeiten. Schalotten schälen und fein würfeln, in der nunmehr braunen Butter glasig schwitzen. Mit Zitronensaft und Weißwein ablöschen. Gut durchköcheln lassen, die Sahne zugießen und umrühren. Den Bräter wieder in den Ofen stellen und den Hecht in etwa 20 bis 25 Minuten fertiggaren. Dabei mehrmals mit der Butter übergießen.
Den Hecht auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Die Sauce abschmecken und die Petersilie unterrühren. Sollte die Sauce zu dick sein, kann man ihr mit Fischfond oder Wasser die gewünschte Konsistenz geben. Die Sauce über den Fisch gießen. Als Beilage passen Nudeln hervorragend.

Foto: Teubner Food Foto

(Visited 31 times, 1 visits today)