Wer es herzhaft asiatisch mag, dem wird diese Variante besonders gut schmecken. Hierfür eignet sich jeder festfleischige Fisch.

Die Zutaten

400 Gramm Dorschfi let
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer
1 Chilischote (rot)
300 Gramm Möhren
1 Paprikaschote (rot)
1 EL Kokosöl
1 TL Currypaste (rot)
1 TL Koriander
1 TL Kreuzkümmel
1 Dose Kokosmilch (400 Milliliter)
1 Dose stückige Tomaten
200 Gramm Basmati- oder Wildreis

Zuerst widmet Ihr Euch dem Gemüse. Heißt, Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden, Knoblauch abziehen und fein hacken, Ingwer schälen und hacken. Die Chilischote halbiert Ihr und entfernt die Kerne. Vorm Schneiden braust Ihr die Schote kurz ab, sonst kriegt Ihr die Schärfe an die Finger und wenn Ihr dann einmal versehentlich in Eure Augen kommt, brennt’s sehr, sehr lange. Möhren schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden.

Paprikaschote vierteln, entkernen, abbrausen und in Streifen schneiden. Wenn diese Vorarbeiten fertig sind, erhitzt Ihr das Kokosöl in einem Wok oder einer großen Pfanne und dünstet den Knoblauch und Ingwer darin an. Currypaste, Koriander, Kreuzkümmel zugeben und anschwitzen. Nur so entfalten sich die Aromen der Gewürze richtig. Abschließend löscht Ihr mit der Kokosmilch ab, gebt die Tomaten hinzu und lasst das Ganze sanft einköcheln. Reis nach Packungsanweisung garen. Möhren, Paprika und das gewürfelte Fischfilet zur Sauce geben. Das müsst Ihr übrigens nicht mal auftauen, sondern könnt es gefroren zufügen. Mit Sojasauce würzen, aufkochen und bei schwacher Hitze acht bis zehn Minuten köcheln lassen. Dabei mehrmals vorsichtig umrühren. Reis abgießen, mit dem Fischcurry anrichten und mit Lauchzwiebelringen bestreuen. Ich wünsche Euch guten Appetit!

(Visited 93 times, 1 visits today)