Durch Wales und England schlängelt sich der River Wye, der unter britischen Anglern Kultstatus genießt. Claudia Darga traf dort den englischen Angelprofi Martin Bowler, um mit ihm ihre erste Barbe zu fangen.

Eine Barbe hatte ich noch nicht gefangen, als ich den englischen Spitzenangler Martin Bowler auf meinem letzten Thailandtrip kennenlernte. Der Friedfischexperte berichtete uns begeistert von der Angelei auf die kampfstarken Fische im Westen der britischen Insel. Ich wurde neugierig – schließlich interessieren mich nicht nur Karpfen. Ein paar gemeinsame Angelstunden und ein Abend voller Klönschnack später stand für mich fest, dass ich diesen Fluss und seine Bewohner entdecken wollte. Der Plan: Ich besuche Martin in seiner Heimat zum gemeinsamen Barbenangeln am legendären River Wye.

3. Montage

Die Montage ist einfach, aber äußerst fängig: Method Feeder und Karpfenvorfach.

Der Fluss ist Martins Lieblingsgewässer und weit über die Grenzen Großbritanniens für die herausragende Angelei auf Barben bekannt. Neben guten Stückzahlen und einer beachtlichen Durchschnittsgröße der Fische lockt der Wye mit einer herrlich malerischen Landschaft im Grenzgebiet zwischen Wales und England. Einige Wochen nach meiner Rückkehr aus Thailand mache ich mich auf den Weg nach England. Mit dem Flieger geht es nach Bristol, wo mich Martin schon erwartet. Im ungewohnten Linksverkehr fahren wir mit dem Auto durch eine schöne, hügelige Landschaft. Ich bin beeindruckt. So malerisch hätte ich mir Westengland nicht vorgestellt.

Den kompletten Artikel mit Bildern und Reiseinfo lest Ihr in der aktuellen Rute&Rolle 11/2017!

Text & Fotos: Claudia Darga

(Visited 215 times, 1 visits today)